Die sieben Sakramente
©

Gedanken und Praktisches zu den einzelnen Sakramenten....

GOTT SPRICHT MICH AN. ER BERÜHRT MICH. ER HEILT MICH.
Siebenfache Zu-Wendung Gottes
DER Mensch ist Gottes Ur-Anspruch (Jes 43,1-3a):

„Jetzt aber – so spricht der HERR, der dich erschaffen hat, Jakob, und der dich geformt hat, Israel: Fürchte dich nicht, denn ich habe dich ausgelöst, ich habe dich beim Namen gerufen, du gehörst mir! Wenn du durchs Wasser schreitest, bin ich bei dir, wenn durch Ströme, dann reißen sie dich nicht fort. Wenn du durchs Feuer gehst, wirst du nicht versengt, keine Flamme wird dich verbrennen. Denn ich, der HERR, bin dein Gott, ich, der Heilige Israels, bin dein Retter.“

Kurze Erklärungen zu den Sakramenten von unserem Priester- Seelsorger Fabian Mmagu.

Die Taufe
©

In der Taufe sind wir in das Geheimnis der innergöttlichen Beziehung aufgenommen worden. Wir sind nicht allein. Wir sind in Gott und Gott ist in uns. Wir sind Kinder Gottes – Söhne und Töchter des lebendigen und lebenspendenden Gottes. NFM

  Mehr ...
Buße und Versöhnung
©

Gott ist reiner Zuspruch in der Ausübung seiner Barmherzigkeit. Im Sakrament der Versöhnung verwandelt er Schuld in Hoffnung und schafft Raum im Herzen des Menschen für Größeres. Gott führt zu einer neuen Freiheit durch die Vergebung der Sünden. Neu ist der Mensch, dem Gott seine Liebe zuspricht! Gott ist größer als unsere Schuld und unsere Leistung. NFM

  Mehr ...
Die Feier der Eucharistie
©

In der Eucharistie bilden wir eine Tischgemeinschaft mit dem HERRN. Wir sind Hausgenossen Gottes und unter einander Schwestern und Brüder. Unsere Mitte ist JESUS CHRISTUS. Als Nahrung und Trank für das Leben schenkt er sich uns. NFM

  Mehr ...
Die Firmung
©

In der Firmung empfangen wir Gottes LEBENSATEM, den Heiligen Geist. Er führt uns zur Erkenntnis Gottes und zur Wahrheit unseres Lebens. Wir sind Gott-voll. Unser Leben wird durch den Heiligen Geist erneuert – Tag für Tag. Wer singt, möge auch glauben: „[Gott] Sende aus deinen Geist und das Antlitz der Erde wird neu!“ NFM

  Mehr ...
Die Ehe
©

In der Ehe zeigt Gott die Macht seiner bedingungslosen Liebe – in menschlicher Schwachheit. In der Liebe von Mann und Frau umarmt Gott die ganze Menschheit und heilt die Wunden der Trennung. Die Frucht der ehelichen Liebe ist Heil und Heilung für die Welt mit gebrochenen Herzen. NFM

  Mehr ...
Die Krankensalbung
©

Gott heilt die gebrochenen Herzen und verbindet ihre schmerzenden Wunden (Ps 147,3). „Warum dauert mein Leiden ewig und ist meine Wunde so bösartig, dass sie nicht heilen will?“ (Jes 15,18). Jesus zog umher, verkündete das Evangelium vom Reich und heilte im Volk alle Krankheiten und Leiden (Mt 4,23). In der Krankensalbung spricht uns Gott Mut zu, Gott spricht uns an durch das Gebet und die Worte des Priesters; heilt das Gebrechliche und Niederdrückende und richtet den Mensch wieder auf – innerlich und wie schon sehr oft, auch physisch, denn Gottes Wort darf in seiner Selbstwirksamkeit nicht unterschätzt werden. Darum ist die Krankensalbung keine >>letzte Ölung<<! In unserer letzten Stunde dennoch, dem Willen Gottes gehorsam, wird die Zuversicht unsere Heimat sein. NFM

  Mehr ...
Die Priesterweihe
©

Das Geheimnis der Priesterweihe ist groß und unfassbar: Gott nimmt den schwachen Menschen ganz in Anspruch, Gott spricht ihn an und spricht ihm eine Daseinsweise zu, die ihn zu einem „anderen“ Christus macht. Er segnet und heiligt Menschen und Dinge in der Person Jesu Christi. Er heilt, was gebrochen ist und hält den HERRN in Kirche und Welt gegenwärtig. NFM

  Mehr ...
Eintritt und Wiedereintritt in die Kath.Kirche
©   Mehr ...


Zurück